Trockenfutter für Hunde

407 Produkte gefunden

Vorherige Seite Nächste Seite

407 Produkte gefunden
Keine weiteren Produkte
Trockenfutter für Hunde

Hundetrockenfutter als ausgewogene Ernährung für den Hund

Gesunde Ernährung ist bei Hunden ein überaus wichtiger Punkt. Hunde sollten daher bereits im Welpenalter mit allen nötigen Nährstoffen versorgt werden, damit die Vierbeiner gesund und zufrieden bleiben. Trockenfutter oder Nassnahrung sind für alle Hundebesitzer die idealen Alleinfuttermittel, die nicht selbst kochen möchten oder eigene Rezepte füttern möchten. In den folgenden Absätzen werden die Eigenschaften, Vorteile und Fütterungshinweise für Hundetrockenfutter erklärt.

 

Welche Unterschiede gibt es bei Trockenfutter?

In Hundetrockenfutter sind alle wichtigen Nährstoffe für den Hund vorhanden. Das Alleinfuttermittel enthält alles, was Hunde für ein kraftvolles und aktives Leben benötigen. Der Wasseranteil im Futter ist dabei so gering, dass es sehr lange gelagert werden kann und in großen Beuteln verkauft werden kann. Im Großen und Ganzen gibt es für Trockenfutter zwei Herstellungsverfahren:

  1. Im Extrusionsverfahren wird die Rohstoffmischung unter hohem Druck und einer hohen Temperatur in verschiedene Formen gepresst. Durch die Erhitzung werden Kohlenhydrate aufgeschlossen und dadurch besser verdaulich. Zusätzlich werden Vitamine auf das Hundetrockenfutter aufgesprüht, um Nährstoffe zu ergänzen.
  2. Das Pelletierverfahren kommt mit Temperaturen bis 70° aus. Dabei werden die notwendigen Rohstoffe (Fleisch, Gemüse, Kräuter etc.) überwiegend in gemahlener Form zu einer Futtermenge vermischt und mit kaltem Wasser besprüht. Die folgende Verklebung der Rohstoffe und das Pressen sorgt dabei für die bekannte Trockenfutterform.

Grundsätzlich ist das trockene Alleinfuttermittel für alle Hunderassen geeignet und in verschiedene Altersgruppen unterteilt. Je nach Altersgruppe wird meistens ein bestimmtes Herstellungsverfahren genommen.

Das ideale Hundetrockenfutter sollte abhängig vom Körpergewicht, der Rasse, des Alters und anderen Faktoren sorgfältig ausgewählt werden. Die Angaben und Hinweise auf den jeweiligen Verpackungen der Hersteller und die Produkttexte hier im Shop geben gute Hinweise, ob das Trockenfutter zum jeweiligen Hund passen könnte. Bei Unverträglichkeiten können beispielsweise auch getreidefreie Sorten, Diätfutter oder Allergiefutter ausgewählt werden.

Vorteile von Hundetrockenfutter: günstig, gesund, geschmacksvoll

Bei einem so genannten Alleinfutter sind alle wichtigen und lebensnotwendigen Nährstoffe für den Hund bereits enthalten. Hochwertige Trockennahrung muss nicht gleich teuer in der Anschaffung sein, auch günstiges Trockenfutter ist oft hochwertig verarbeitet und enthält alle notwendigen Inhaltsstoffe. Zudem kann es sich positiv auf die Gesundheit des Hundes auswirken. Im Folgenden ein paar Vorteile von Hundetrockenfutter:

  • lange Lagerung unbedenklich möglich
  • weniger Belastung durch Keime dank der Erhitzung
  • alle wichtigen Nährstoffe in einer Mahlzeit
  • Senkung des Zahnsteinrisikos
  • gesteigerte Kauaktivität
  • kleinere Fütterungsmengen notwendig als bei Nassfutter

Fütterungsempfehlung und Hinweise

Beim Füttern von Hundetrockenfutter bedarf es kaum Aufwand. Einfach die empfohlene Tagesmenge per Küchenwaage oder einem Behälter abmessen und im Hundenapf servieren. Zudem kann das Hundefutter ideal für Intelligenzspielzeuge genutzt werden. Sollte der Hund zu schnell fressen, empfiehlt es sich, so genannte Antischling-Näpfe zu kaufen oder das Futter einzuweichen. Eingeweichtes Futter hat neben dem Antischling-Effekt auch noch den weiteren Vorteil, dass gerade Senior-Hunde mit Zahnproblemen weiterhin Hundetrockenfutter zu sich nehmen können. Zudem werden die Hunde mit Flüssigkeit versorgt.

Feuchtes Trockenfutter (oder Nassfutter) sorgt aber auch dafür, dass Futterreste zwischen den Zähnen bestehen bleiben können. Daher empfiehlt es sich, eine zusätzliche Zahnpflege für Hunde zu nutzen.